Sonntag, 2. November 2014

Ein Herbst-Outfit

Wenn ich etwas neues Nähe, überlege ich auch immer gut ob das Kleidungsstück auch in meine Garderobe passt - farblich und stylemäßig.  So vermeide ich etwas zu nähen, was ich dann doch nicht anziehen kann weil ich beispielsweise keine passenden Schuhe habe oder keine Jacke die ich drüber ziehen kann oder schlicht und einfach nichts was ich dazu kombinieren kann. Diesmal wollte ich gar nicht mit etwas vorhandenem kombinieren, sondern ein komplettes Outfit kreieren :) Dieses sollte aus Rock, Shirt und Schal/Tuch bestehen, letzteres ist leider noch nicht fertig - Strickprojekte dauern nunmal länger ;)
Da man mit einem Rock und einen Shirt aber durchaus schon komplett angezogen ist, zeige ich diese vorab schon mal:


Schnittmuster sind der Hollyburn Rock von Sewaholic Patterns und das Stormy Blue Shirt aus der Ottobre 5/2012, hier auch schon mal gezeigt.


Das Shirt ist auch einem ganz tollen Leo-Jersy, der zu 100% aus Baumwolle besteht. Ich habe mich total verliebt in diesen Stoff, doch ein Jersey komplett aus Baumwolle verhält sich durchaus etwas anders als seine Geschwister mit 5-10% Elastan. Ähnlich wie gestricktes aus Baumwolle: nicht besonders dehnbar und gerät leicht aus der Form. Bei so einem Stoff sollte man eher eine Größe mehr zuschneiden und am besten auch die Schnittteile verlängern.

 

Zu diesem Rock mit Taillenbund ist das Shirt okay, doch zu einer Jeans kann ich es definitiv nicht anziehen, dafür ist es zu kurz geraten und außerdem behält der Saum seine Form nicht gut und steht unschön ab. Um den Bizeps ist es einen Tick zu eng geraten und auch sonst geht es gerade noch so.


Zu alle dem habe ich leider den Ausschnitt verhunzt weil ich irgendwie "vergessen" habe, das dass Band um den Ausschnitt etwas kürzer sein muss als der Ausschnittumfang. Meines ist ziemlich labbelig und stand ab. Mit einem eingezogenen Gummifaden konnte ich den Ausschnitt aber noch retten, aber auf Höhe der Schulternäht kann man erkennen dass da zu viel Stoff ist...

Aber egal, bei diesem Muster fallen solche Fehler kaum auf, vorallem keinem außer mir :) Bin letztendlich doch sehr zufrieden mit dem Shirt, weil der Stoff einfach so schön ist und sich so toll anfühlt!

Kommen wir zum Rock. Den habe ich in Größe 6 zugeschnitten, da mir die Bequemlichkeitsszugabe für Größe 8 zu viel war. War leider etwas knapp berechnet, letztendlich habe ich den Bund ein zweites mal mit 2,5cm mehr zuschneiden müssen... Da die Rockbahnen etwas Mehrweite haben, passte das aber alles wunderbar. Der Bund steht minimal ab und ich würde evtl beim nächsten Mal einen Formbund versuchen. Allerdings trage ich gerne Taillengürtel und da wäre das sowieso Wurscht.


Genäht war der Rock schnell, leider sah mein erster Versuch des Saums katastrophal aus. Die Naht hatte sich unmöglich gewellt und das war auch nicht mit Bügeln wieder hinzubekommen.

Ich habe dann ein Baumwollsatinband genommen, dieses vorab schonmal in einen leichten Bogen gebügelt (ging ganz einfach) dann an die untere Rockkante gesteppt, den Saum umgebügelt und an der Außenkante des Bandes entlang genäht. Mir gefällt das sehr gut ich werde es jetzt wohl öfter so machen :D Die Nahtzugaben habe ich übrigens an Muriels Ovi abketteln dürfen. Danke meine Liebe ;-)


Der Rock ist nicht gefüttert, ich habe stattdessen einen Unterrock aus Seide genäht. Den Stoff habe ich sehr günstig im Stoffladen bekommen und wollte ihn eigentlich als Futter verwenden. Die Frau im Laden wies mich aber darauf hin, dass Seide spezielle Pflege braucht, was bedeutet hätte, dass ich den ganzen Rock immer einer Sonderbehandlung unterziehen müsste. Da kam mir die Idee mit dem Unterrock! Den kann ich ja auch für andere (zukünftige, hehe) Röcke noch verwenden :)


Für den Unterrock habe ich einfach die Rockbahnen des Hollyburn-Rocks verwendet, nur ohne Taschen. Hinten habe ich einen Schlitz gelassen und der Bund per dreifach-Zickzack an einen relativ feste Zierlitze genäht. Geschlossen wird der Rock mit einem Häkchenverschluss. Das ganze noch mit einem Rollsaum versehen und fertig war der Unterrock.


Schnitt: Hollyburn Skirt (View C) von Sewaholic Patterns
Material: Stretch-Gabardine von Karstadt, Nahtverdeckter Reisverschluss, Baumwollsatinband, für den Unterrock Seide, Häkchenverschluss und Zierlitze
Änderungen: Saum 2cm Verlängert, Freestyle-Gürtelschlaufen ;-)
Fazit: Schlichter, schicker Rock der schnell genäht ist. Beim nächsten Mal würde ich evtl. einen Formbund machen.

Wie bereits erwähnt fehlt für das komplette Outfit noch ein leichtes Tuch an dem bereits seit einem Monat stricke. Ich habe noch etwa 1/4 vor mir, yay!

1 Kommentar:

  1. Rock und Shirt gefallen mir und sie stehen dir sehr gut. Meist ist es tatsächlich so wie du schreibst, andere Leute sehen die Fehler gar nicht, die einem selbst so offensichtlich ins Auge springen. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen